Diese Seite sollte nicht so ernst genommen werden und entspricht nicht der Wahrheit !

Lebenslauf eines nobelman´s

 

 

Es war einmal ....

 

Alles begann am 30 August 1961 als ich das Licht der Welt  in Form einer 60 Watt Glühbirne erblickte.   Große Aufregung überall :

 

Ein nobleman  war geboren, zwar noch klein aber schon frech !

 

Nachdem meine Mutter die Grundregeln meiner Pflege und Reinigung gelernt hatte,

und ich immer lieb war,

durften meine Eltern und ich nach Hause. Nun hatte ich ein lustiges Zimmer mit viele Spielsachen.

 

 

Dort begann dann das Chaos seinen Lauf zunehmen !

 

Erste Schritte !

Ja, meine ersten Schritte übte ich schon heimlich mit 6 Monaten , zeigte es aber niemand. Mein Vater hatte soviel Spaß mich auf den Arm zunehmen und„ stunden-lang“ rum zutragen, da wollte ich ihm nicht den Spaßnehmen. Meine große Stunde kam dann mit 1 1/2 Jahren.

Jetzt zeigte ich es allen.

Laufen und sprechen habe ich dann schnell gelernt. Das Mistmachen auch. Bald war ich überall bekannt und der Liebling aller.  Da es zu zweit mehr Spaß macht sorgten meine Eltern für Verstärkung.

Und so gibt es außer mich auch noch meine Schwester !

 

http://www.petra-nackt-auf-den-kuechentisch.de

P. S.  Nur ein kleiner Scherz am Rande

 

 

Der kleine nobleman !

 

 

Auch für ein nobleman begann mal der Ernst des Lebens.

Die Zeiten wo man sich unter

dem Rockzipfel seiner Mutter verstecken konnte, war nun vorbei.

 Nach der Kür kam jetzt die Pflicht.

Für den sonst so scheuen nobleman war es nicht so einfach, ganz alleine sich in der weitenWelt zurecht zu finden.

Da nützte auch kein weinen und dumm rum stehen.

 

 

Alle meinen treuen Fans und Freunde erwarteten jetzt alles von mir. Ich schaffte es, ohne sonderlich aufzufallen,

die Grundschule in der letzten Reihe zu beenden.

Zur Belohnung durfte ich sogar noch die Schule wechseln und mein Wissen

jetzt sogar in der ersten Reihe ausbauen. Nach harten und anstrengenden

Jahren, jede Menge blaue Briefe an meine Eltern hatte ich es doch geschafft.

Als ich die Schule verließ wurde ein großes Fest gefeiert.

Alle kamen zu meinen Abschied und wünschten mir viel Glück.

 

 

Und so ging es weiter .....

 

 

Die endgültige Bestimmung !

 

 

 Da der wagemutige nobleman ja lieber Vaters Sohn oder Rentner von

Beruf geworden wäre, blieb ihm nur die Flucht nach vorne. Da er schon immer

das Abenteuer suchte, begann er eine Berufsausbildung als

Maschinenschlosser. Nun konnte das Abenteuer beginnen! Wagemutig stürzte

er sich in alle Aufgaben die ihm in den Weg gelegt wurden.

 

Das war ein Leben !

 

 

Nach über 20 Jahren Berufserfahrung entwickelte er sich zum Wartungs-Schlosser.

Die wilden und gefährlichen Zeiten waren nun vorbei. Nun lagen

seine Fähigkeiten im „warten“. Nun lag nobleman

auf der Lauer und wartete den ganzen Tag. Immer auf den Sprung bereit.

 

Zwischendurch mal eine kleine Kaffee-Pause, ein kleines Fachgespräch

von mehreren Stunden, nach anstrengenden „Warten“ muss man sich dann

auch mal stärken mit Brötchen, warmes Mittagessen und öfters kleine gemütliche

Runden mit anderen Wartungs-Schlossern. Leidensgenossen !!!

 

 

Stand August 2001

 

 

 

 

 

bald gehts hier weiter ...... oder nicht :-)